Die Feuerwehr Gersweiler im Einsatz Schmorendes Gefäß sorgt für Feuerwehreinsatz in der Pfählerstraße

Datum: 16. Februar 2018 
Alarmzeit: 17:19 Uhr 
Art: Kleinbrand 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF 16-TS – KatS 


Einsatzbericht:

 

Am späten Nachmittag des 16. Februar, lösten die Meldeempfänger des Löschbezirkes Gersweiler mit dem Alarmstichwort „Wohnungsbrand Pfählerstraße „aus. Nicht weit vom Gerätehaus entfernt, war man mit zwei Fahrzeugen, unmittelbar danach die Berufsfeuerwehr und mehrere Rettungswagen schnell vor Ort. Bei einer ersten Erkundung im Treppenhaus des zweigeschossigen Wohnhauses konnte kein Feuer und Rauch festgestellt werden, jedoch wurde ein ausgelöster Rauchmelder wahrgenommen, wobei nicht genau festzustellen war in welcher Wohnung dieser ausgelöst hatte. Da in einer Wohnung das Licht an war, auf Klingeln und Klopfen jedoch nicht geöffnet wurde und nach Aussagen der Hausbewohner dort eine Familie mit Kindern wohnt, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet, jedoch konnte hier niemand vorgefunden werden. Eine weitere Erkundung ergab, dass in der zweiten Etage eine Wohnungstür sowie alle Fenster offenstanden, jedoch konnten auch hier keine Personen vorgefunden werden. Festgestellt wurde, dass es beim Kochen zum Schmoren eines Gefäßes kam, was zur Auslösung des Rauchmelders führte. Eine weitere Nachfrage ergab schließlich, dass sich die betroffene Wohnungsinhaberin bei einer Nachbarin in der unteren Etage befand. Vorsorglich wurde die Wohnungsinhaberin durch den Rettungsdienst betreut, wobei man sich entschied, die Frau in ein Krankenhaus einzuliefern. Da die Frau beim Begehen des Treppenhauses stark hustete und schlecht Luft bekam, wurde diese mittels eines Bergetuches durch die Feuerwehr nach draußen gebracht. Nach dem notdürftigen Verschließen der von der Feuerwehr geöffneten Tür, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.