Schadstoff auf Gewässer Fischsterben droht Aschbachweiher

Datum: 11. Oktober 2021 um 11:12
Einsatzart: Technische Hilfe Sonstige Hilfeleistung
Einsatzort: Gersweiler Aschbachweiher
Fahrzeuge: LF 10/6, MTF, GW-L2, LF 16-TS – KatS


Einsatzbericht:

### WEIHER DROHT ZU KIPPEN ###

Das Landesamts f. Umwelt- und Arbeitsschutz forderte die Feuerwehr zur Amtshilfe zum Aschbachweiher nach Gersweiler an. Dort ergaben Messungen der Wasserqualität, einen für den Lebensraum der Fische, bedrohlichen Wert.
Von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken wurde der Führungsdienst alarmiert.

Durch den C-Dienst wurde Löschbezirk 15 Gersweiler um 11.12 Uhr alarmiert , da der Löschbezirk aufgrund seiner Sonderaufgabe „Wasserförderung über lange Wege“, über ausreichende Tragkraftspritzen verfügt.
Vor Ort wurden 3 Tragkraftspritzen aufgestellt, weiterhin wurden Saugschläuche zur Wasserentnahme aus dem Gewässer aufgebaut. Zur Wasserabgabe wurden ein Monitor, sowie Ringmonitore  aufgebaut.

Somit konnte Wasser aus dem Weiher gesaugt werden und über die aufgebauten Rohre wieder in den Weiher abgegeben haben. Dadurch  wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert und die Wasserqualität kann sich dadurch wieder erholen.

Gegen 16.00 Uhr erfolge eine erneute Messung durch das Landesamt für Umwelt – und Arbeitsschutz, diese Messung ergab das die Maßnahme noch ca. 4 Stunden fortgesetzt werden muss.

Zwischendurch wurden nach und nach die Einsatzkräfte ausgetauscht, gegen 18.15 Uhr wurden dann noch weitere Einsatzkräfte zum Abbau hinzugezogen. Mit dem Abbau wurde dann gegen 19.30 Uhr begonnen.

Zwischenzeitlich wurde auch Beleuchtung zum Ausleuchten der Einsatzstelle aufgebaut. 

Gemeinsam wurden dann im Löschbezirk die Gerätschaften gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden, denn nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz.