Zwei Brandstellen in Gersweiler, Gartenzaun und Wohnwagen brennen nahe am Wald

Datum: 23. April 2020 
Alarmzeit: 18:46 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 19 Minuten 
Art: Brand 2 
Einsatzort: Waldgebiet zwischen Willerbach und der Straße am Hasenbühl 
Fahrzeuge: LF 10/6, GW-L2, LF 16-TS – KatS 


Einsatzbericht:

Am Donnerstag 23. April gegen 18:46 Uhr, wurde die Feuerwehr Gersweiler und die Berufsfeuerwehr zu einem Waldbrand zwischen dem Waldweg Willerbach und der Straße am Hasenbühl alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt zog bereits eine weit sichtbare schwarze Rauchsäule aus dem Waldgebiet in die Luft.

Mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften wurde die Einsatzstelle angefahren. Was sich dann jedoch vor Ort rausstellte war, dass es sich um gleich zwei Einsatzstellen handelte. Unmittelbar am Waldrand, direkt am Weg gelegen, brannte ein Teilstück eines Gartenzaunes. Hier genügte zum Löschen der Einsatz einer Kübelspritze.

Etwa 150 Meter weiter brannte schließlich ein Wohnwagen komplett nieder, was zu der Rauchsäule führte. Durch den schnellen Einsatz mittels Wasser und Schaum, konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein unmittelbar neben dem Wohnwagen stehendes Gartenhaus, sowie das angrenzende Waldgebiet verhindert werden. Kurz nach 20:00 Uhr war man wieder einsatzbereit im Gerätehaus.

Erste Ermittlungen wurden durch die Polizei noch während des Einsatzes aufgenommen. Nach SZ Angaben (Ausgabe vom 25.April) kann laut Polizei von einer Brandstiftung ausgegangen werden. Hinweise an die Polizeiinspektion in Burbach unter 0681-97150 (Rafael Mailänder)